Scheinfeld ist bunt – und wir mittendrin


Scheinfeld ist bunt logoSo selbstverständlich für das Gymnasium Scheinfeld als staatliche Schule parteipolitische Neutralität innerhalb der demokratischen Meinungsfindung ist, so wenig können wir zusehen, wenn durch verfassungsfeindliche Aktivitäten die Erfüllung unseres Bildungs- und Erziehungsauftrags gefährdet ist. Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Scheinfeld ist den obersten Bildungszielen gemäß Artikel 131 Bayerische Verfassung uneingeschränkt verpflichtet und stellt dazu fest:
Aus unserer Sicht

  • ist eine Weltanschauung, die zwischen guten und schlechten, wertvollen und wertlosen Menschen oder Rassen unterscheiden zu können meint, unvereinbar mit einer Erziehung zur „Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor religiöser Überzeugung und der Würde des Menschen“,
  • ist Aufruf zu und Ausübung von Hass und Gewalt gegenüber Andersdenkenden, Fremden, Minderheiten unvereinbar mit einer Erziehung zu „Selbstbeherrschung, Verantwortungsgefühl und Verantwortungsfreudigkeit, Hilfsbereitschaft“,
  • sind die Verachtung demokratischer Meinungsfindungsprozesse, Geschichtsklitterung sowie der Missbrauch nationaler Symbole zur Herabwürdigung fremder Länder oder Menschen unvereinbar mit einer Erziehung „im Geiste der Demokratie, in der Liebe zur bayerischen Heimat und zum deutschen Volk und im Sinne der Völkerversöhnung“.

Daher unterstützt die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Scheinfeld den Kampf der Stadt Scheinfeld und ihrer Bürger gegen rechtsradikale Veranstaltungen in Scheinfeld und gegen die diese Aktionen prägende verfassungsfeindliche Ideologie.

Schulleitung, Personalrat, Elternbeirat und Schülermitverantwortung bitten alle Mitglieder der Schulgemeinschaft zu überlegen, wie sie das „Bunte Scheinfeld“ unterstützen können.
Scheinfeld, 28.04.14
Die Schulleitung
Der Personalrat
Der Elternbeirat
Die Schülermitverantwortung

Who's Online

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online