William Shakespeare: Viel Lärm um nichts

Aufführungen am 11. und 12. April 2019, ab 19:30 Uhr in der Wolfgang-Graf-Halle, Scheinfeld

Viel Lärm um nichts

Diese Komödie um Liebe und Intrigen von 1598/99 wird von den Schülerinnen und Schülern der 5.
mit 12. Jahrgangsstufe in einer modernen Version mit Musik-, Gesangs- und Tanzeinlagen aufgeführt,
ergänzt durch selbstverfasste Szenen in eigener Bearbeitung.

Neu bei dieser Aufführung ist, dass mit Rebecca Reum, Amelie Weigand, Leoni Härtlein, Margarethe
Holzapfel und Loreen Schlee die nächste Generation die Leitung bei der Regie, Bühnengestaltung und
Choreographie übernommen hat, unterstützt im Schauspiel, der Technik und Musik von weiteren
ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums.

Die Handlung der Komödie ist schnell erzählt. Es ist ein Spiel um Schein und Sein, das sich in zwei
parallelen Handlungssträngen zeigt: einmal der komödiantischen Intrige um die Verbindung zweier
widerspenstiger Liebender in einer Art fröhlichem Krieg, und dann in einem destruktiven Komplott,
durch das die illegitime Tochter des Königs von Aragon die romantische Liebe zwischen einem
Florentiner Adeligen und seiner Angebeteten, der Tochter des Gouverneurs von Messina, verhindern
möchte.

Ergänzt und nebenbei gelöst wird die bösartige Intrige durch das Narrenspiel mehrerer tölpelhafter
Gerichtsdienerinnen, die zusammen mit einem mitfühlenden Pater am Schluss alles zum Besten
wenden, wobei die sich selbst inszenierenden widerspenstigen Liebenden Beatrice und Benedikt
noch einige Denkanstöße brauchen, bis es zur Doppelhochzeit kommen kann.
Der Spaß wird in der Pause ergänzt durch die Bewirtung der Besucher durch Schülerinnen und
Schüler der Q11 und Q12.

Wie immer ist der Eintritt frei, Spenden für die Bewirtung und für die weitere Arbeit der
Theatergruppe werden natürlich gerne entgegengenommen.

 

 

Who's Online

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online