Schulfest 2015

Programm

Am 17. Juli fand von 13:00-17:00 Uhr an unserem Gymnasium ein großes Schulfest statt.

Die Klassen bereiteten viele Angebote zum Thema "Schule - gestern - heute - morgen" vor.

Einen kleinen Überblick über Teile des Programms bietet die Schulfestzeitung, die von der Klasse 8c erstellt wurde:

Schulfestzeitung

Unser Schulfest ist Teil der Veranstaltungsreihe zur 600-Jahr-Feier der Stadt Scheinfeld.

Geldübergabe an Scheinfelder Flüchtlingshilfe

Heimat – gestern, heute, morgen: Unter diesem Motto feierte die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Scheinfeld ihr diesjähriges Schulfest zum Auftakt der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum. Entsprechend gab es für Schüler, Eltern, Lehrer, Ehemalige und Freunde der Schule ein buntes Programm, das neben zahlreichen, bestens angenommenen Spiel- und Spaßstationen, schwungvollen Musikdarbietungen und variantenreicher Verpflegung auch spezifische Angebote zur regionalen Geschichte und Heimatkunde bot. So konnte man in einer Ausstellung den aktuellen Schulunterricht mit dem aus den Gründerjahren des Gymnasiums nach den 2. Weltkrieg vergleichen, mit Stadtführungen unbekannte Ecken Scheinfelds kennenlernen oder bei einem Mundart-Quizz seine Fränkisch-Kenntnisse testen. Ein W-Seminar der Q 11 gab einen Einblick in seine Forschungen zum gesellschaftlichen Umbruch nach 1968 auf dem Land und engagierte Schüler aus dem Arbeitskreis „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ machten mit einer Ausstellung auf die Gefahren rassistischer Vorurteile aufmerksam.
Aber nicht nur thematisch wollte die Schulgemeinschaft ihre Verbundenheit mit der Stadt Scheinfeld bezeugen, sondern auch finanziell. Deswegen wurde im Schulforum einstimmig beschlossen, den Überschuss des Festes dem Flüchtlingshelferkreis im Heimat- und Kulturverein Scheinfeld zukommen zu lassen, der den Erlös an den Förderverein der Grund- und Mittelschule weiterleiten wird. Die Spende soll dort der pädagogische Arbeit mit den Flüchtlingskindern und anderen hilfsbedürftigen Schülern zugutekommen, wie Mittelstufenbetreuer Peter Reus, selbst in der Flüchtlingshilfe engagiert, erklärt. Gerade weil am Gymnasium bis jetzt noch keine Flüchtlingskinder beschult würden, wolle man ein Zeichen der Solidarität mit den Schulen setzen, die im Moment die Mehrarbeit durch den Zuzug der Flüchtlinge trügen, erläuterte Reus bei der Übergabe eines symbolischen Schecks an den Vorsitzenden des Heimat- und Kulturvereins, Herrn Rudolf Ilg.
Einen geeigneten Rahmen für die Übergabe bot die traditionelle Ehrung der Schulbesten, Preisträger bei Wettbewerben und sozial engagierter Schüler am letzten Schultag durch Schulleiter Alfred Munzert. Unter dem Jubel der versammelten Unterstüfler konnte er den stolzen Betrag von 2535,27 € als Reinerlös des Schulfestes verkünden. Hocherfreut bedankten sich Herr Ilg und Frau Dr. Susanne Holzapfel vom Unterstützerkreis für Flüchtlinge für die Spende und versicherten, sie genau bestimmungsgemäß zu verwenden.
Übergabe des Schecks

Das Foto zeigt v.l.n.r. OStD Alfred Munzert, Herrn Rudolf Ilg, OStR Peter Reus, Frau Jutta Funk (Vorsitzende des Förderervereins des Gymnasiums), die Schülervertreter Yorrick Reum und Kevin Gerbig sowie Frau Dr. Susanne Holzapfel bei der Scheckübergabe,

 

 

Who's Online

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online