Spendengelder übergeben

Das alljährliche Klassensprecherseminar am Gymnasium Scheinfeld bot einen guten Rahmen für die Übergabe zweier namhafter Spendenbeträge an wohltätige Organisationen: Es waren auch in erster Linie die Schülerinnen und Schüler gewesen, die die Gelder erwirtschafteten und über die Verwendung entschieden.

Circa 100 Schüler des Gymnasiums und auch etliche Realschüler aus Schwarzenberg hatten sich im Juli an einem Spendenlauf für Unicef beteiligt und sich dabei von Verwandten und Bekannten sponsern lassen, die pro gelaufener Runde einen vorher festgesetzten Betrag spendeten. So kamen 1250 € für die Arbeit von Unicef zusammen, die der ehemalige Scheinfelder Schüler Frank Ohnhäuser (Abitur 1990) als Repräsentant der Organisation dankbar entgegennahm.

Übergabe

Schulleiter OStD Schröttel (rechts) und die Schülersprecherinnen überreichen zusammen mit dem betreuenden Lehrer, OStR Schubert (links) die symbolischen Schecks an die Vertreter von Unicef (2. v. links) und DKMS (3. v. links)

 

Am Nachmittag desselben Tages hatte das Gymnasium sein Schulfest gefeiert, und auch die dabei erzielten Einnahmen kommen nach Beschluss der Klassensprecher wohltätigen Zwecken zu Gute. Mit der einen Hälfte der Einkünfte wird das Konto aufgestockt, von dem aus die vier Patenkinder der Schule in Afrika unterstützt wird. Die andere Hälfte wird der DKMS gespendet, für die Kevin Düsel aus Geiselwind, selbst erfolgreicher Knochenmarksspender, den symbolischen Scheck über 1150 € dankbar aus den Händen der Schülersprecherinnen entgegennahm. Schulleiter Wolfram Schröttel betonte angesichts der Spendenübergabe, dass er stolz auf eine Schülerschaft sei, die sich so tatkräftig für das Wohl anderer Menschen einsetze.

 

Who's Online

Aktuell sind 166 Gäste und keine Mitglieder online