Dr. Joachim Rathmann referiert über Ökosystemleistungen und den Klimawandel

 Rathmann

Bereits zum zweiten Mal war Herr Dr. Joachim Rathmann bei uns zu Gast, um über spannende geographische Themen zu referieren. Rathmann lehrt und forscht als Geograph an der Würzburger Julius-Maximilian-Universität. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Klimaforschung und Landschaftsästhetik. In jüngster Zeit hat er sich zunehmend mit der Erforschung von Ökosystemleistungen auseinandergesetzt: Grund genug, ihn als Experten in das aktuell an unserer Schule stattfindende W-Seminar „Wald“ einzuladen.

In der Seminarsitzung am Nachmittag des 19. März, an welcher auch der Bürgermeister der Stadt Scheinfeld, Claus Seifert, teilnahm, hielt er einen Vortrag über ein aktuelles Holz-Forschungsprojekt. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, die unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessen am Wald – respektive die Wald-Nutzungspotenziale – zu taxieren und solche  Formen nachhaltiger Waldnutzung zu konzipieren, die möglichst vielen gesellschaftlichen Bedürfnissen Rechnung tragen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren hierbei, dass sich die Ansprüche des Naturschutzes, der Erholungs- und Aktivitätsbedürfnisse der Waldbesucher sowie jene der Forstwirtschaft und der Jagd nicht zwangsläufig gegenseitig ausschließen müssen. Der Geograph demonstrierte eindrucksvoll, wie Ökosysteme allein durch ihre bloße Anwesenheit und ihren Fortbestand einen volkswirtschaftlichen Wert darstellen. Im Anschluss an den Vortrag diskutierten die Q11-Schülerinnen und -Schüler mit Dr. Rathmann, Claus Seifert und ihrem Lehrer, StD Peter Reus, über Möglichkeiten der Umweltbildung in Scheinfeld. Bürgermeister Seifert wies in diesem Gespräch auf die große ökologische Vielfalt im Bereich der Gemarkung Scheinfelds hin und betonte, dass allein die ganz unterschiedlich angelegten Waldbestände rings um Scheinfeld unserer örtlichen Waldlandschaft auf kleinem Raum ein staunenswert vielgestaltiges Gepräge verleihen.

Am Abend desselben Tages hielt Dr. Rathmann in der Aula unseres Gymnasiums vor rund 50 Zuhörerinnen und Zuhörern – darunter auch mehrere Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte eines Nachbargymnasiums – einen öffentlichen Vortrag über den Klimawandel und gab hierbei auch einen Einblick in die aktuelle Klimaforschung. Der Würzburger Klimawissenschaftler, der mit einer Arbeit über atmosphärische Klima- und Zirkulationsvariabilitäten des südhemisphärischen Afrika den Doktortitel erworben hatte, erläuterte Phänomene des aktuellen Klimawandels. Zudem zeigte er die Möglichkeiten und Grenzen gegenwärtiger Forschung auf. Im Anschluss an seinen Vortrag moderierte Schulleiter OStD Wolfram Schröttel eine Fragerunde, die sich zu einem lebendigen Gespräch des Auditoriums mit dem Klimaforscher entwickelte. Dabei ging es auch um die aktuellen stadtgeographischen, forst- und landwirtschaftlichen Herausforderungen, die sich bereits gegenwärtig abzeichnen. Zu diesen Herausforderungen zähle auch ein signifikanter Anstieg von Extremwetter- und Extremwitterungsereignissen. Ein gesellschaftliches Umdenken, das in ein verändertes Konsumverhalten eines jeden Einzelnen einmünden müsse, sei daher absolut nötig, so der Referent. Zum Abschluss des Abends dankte Schulleiter Schröttel dem Referenten für den Vortrag und verlieh seinem Wunsch Ausdruck, Dr. Rathmann auch in Zukunft wieder einmal an unserer Schule begrüßen zu dürfen. Schröttel wies ferner darauf hin, dass sich das Gymnasium Scheinfeld durchaus als öffentlich wirksame regionale Kulturinstitution verstehe.

StD Peter Reus

 

Who's Online

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online