Ende einer Ära

Nach 35 Jahren am Gymnasium Scheinfeld, davon zuletzt 15 Jahre als Oberstufenkoordinatorin, trat Ulrike Castor als Studiendirektorin zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand. Die Gymnasiallehrerin für Englisch und Sport hatte nach ihrem Studium und Referendariat in Würzburg 1981 Scheinfeld als ihren ersten Dienstort zugewiesen bekommen und war dem dortigen Gymnasium seitdem treu geblieben. Zum Abschied am letzten Tag des Schuljahres hob Schulleiter OStD Alfred Munzert (auf dem Bild mit U. Castor) nicht nur die große pädagogische Leidenschaft und das hohe Engagement der Kollegin hervor, sondern dankte insbesondere auch für die stets souverän, mit Herzblut, Organisationsgeschick und Teamgeist wahrgenommene Aufgabe als „Klassenleiterin“ in der Oberstufe, die ihre Schützlinge immer klar, offen und einfühlsam begleitet und beraten und so zu der sehr guten Erfolgsquote in der Abiturprüfung beigetragen habe.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen, bei dem auch OStR Christoph Weiß, der auf eigenen Wunsch nach Fürth versetzt wurde, verabschiedet wurde, erinnerte sich Ulrike Castor gerne zusammen mit den Kollegen an schöne Zeiten und durfte Lob, Dank und Geschenke ihrer Fachschaften entgegennehmen, verbunden mit dem Wunsch, dass sie auch im Ruhestand die Kontakte zum Gymnasium Scheinfeld nicht abreißen lassen möge.

Who's Online

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online