Vorlesewettbewerb Deutsch

Kreisentscheid

Friederike entschied den in diesem Jahr virtuell ausgetragenen Kreisentscheid im Frühjahr für sich. In ihrem Beitragsvideo las sie aus „Land of Stories - Die Suche nach dem Wunschzauber“ von Chris Colfer und beeindruckte die Jury mit ihrem lebendigen Vortrag.

Wir danken Friederike für ihren Einsatz, denn sie vertritt dabei ja auch unser Gymnasium.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Schulentscheid

Vorgelesen zu bekommen ist immer ein Erlebnis: Beim Zuhören kann man in eine andere Welt eintauchen und erlebt die Erlebnisse und Charaktereigenschaften der Figuren hautnah mit.

Aber nur, wenn man einen guten Vorleser hat!

 

Dies war am Freitag, dem 10.12.2021, der Fall, als am Gymnasium Scheinfeld wieder der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen durchgeführt wurde.

 

Gespannte Stille herrschte in der weiträumig bestuhlten Wolfgang-Graf-Halle, als jeweils zwei Klassensieger ihren Mitschülern und ihren Lehrkräften vorlasen.

 

 

Die Vielseitigkeit der vorgestellten Texte war dabei enorm: Friederike las eine spannende Verzauberungsszene aus Stefanie Taschinskis Roman „Caspar und der Geist des Vergessens“. In der von Noah vorgestellten Passage aus „Frrk – mein Alien und ich“ von Nicole Röndings kam es zu einer etwas peinlichen Begegnung mit einem freundlichen Außerirdischen. Noemi las von einem spannenden Rätsel in den Katakomben einer Zauberschule aus Petra Schelles „Das unschlagbare Trio und das Geheimnis von Arcanum“ und Aarna bot die Endkampfszene aus Cornelia Funkes Roman „Tintenherz“. Wie man sich als Halbvampir nach versehentlichem Knoblauchgenuss fühlt, erfuhren die Anwesenden in dem von Tom vorgetragenen Abschnitt aus „Wie man 13 wird und überlebt“ von Pete Johnson. Zuletzt las Katharina die Passage, in der in Kerstin Giers Roman „Rubinrot“ ein romantischer Heiratsantrag gemacht und angenommen wird.

 

Alle Vorlesenden überzeugten bei den ca. dreiminütigen Vorträgen aus den selbstgewählten Werken durch Lesegenauigkeit, Modulation und Ausdruck: Zaubersprüche wurden mit Verve, Gedankengänge zurückhaltend und Dialoge sehr gut nachvollziehbar vorgetragen.

 

Eine noch größere Herausforderung war der folgende je zweiminütige Vortrag aus dem unbekannten Text, dem Roman „Keltenfeuer“ von Dietlof Reiche. In dem gelesenen Ausschnitt erwachen zwei Jugendliche aus der Keltenzeit in einem Grabhügel, der ihnen als Zeitreisemaschine dient. Nach über 2000 Jahren hat sich die Welt draußen, die sie v.a. als Geräusche wahrnehmen, völlig verändert.

Hier zeigten alle Teilnehmenden ebenfalls gute Textsicherheit und Gespür für die Dialoge und Erzählpassagen.

 

Der Jury aus den Deutschlehrern StRin Eva Balzer, OStR Jens Würkert und StD Ralf Arndt fiel es nach der Darbietung sehr schwer, eine Siegerin oder einen Sieger zu küren, allerdings überzeugt letztlich Friederike durch ihren schwungvollen und absolut textsicheren Vortrag am meisten.

 

Wir gratulieren ihr zu dieser hervorragenden Leistung! Friederike wird ihr Gymnasium beim Kreisentscheid im Frühjahr vertreten.

 

Ralf Arndt, StD, Fachschaftsleiter Deutsch

 

Aktuell sind 371 Gäste und keine Mitglieder online